Suchen

Diesen Auftritt durchsuchen nach:

SPD:vision :

 

In einem halben Jahr können Hessinnen und Hessen endlich den Wechsel wählen :

Landespolitik


SPD Generalsekretär Michael Roth

Wiesbaden Michael Roth hat ein halbes Jahr vor den hessischen Landtagswahlen den Willen der SPD bekräftigt, aus der Abstimmung am 22. September 2013 als Sieger hervorzugehen.

Michael Roth hat ein halbes Jahr vor den hessischen Landtagswahlen den Willen der SPD bekräftigt, aus der Abstimmung am 22. September 2013 als Sieger hervorzugehen. „Wir freuen uns auf den Wahlkampf und werden CDU und FDP bei den zentralen Themen Bildung, Arbeit und sozialer Zusammenhalt stellen. In sechs Monaten haben die Bürgerinnen und Bürgern Hessens endlich die Chance, diese vollkommen verbrauchte, taten- und ideenlose Landesregierung abzuwählen. Hessen braucht den Wechsel. Und er ist möglich“, sagte der SPD-Politiker am Freitag in Wiesbaden.

Die derzeitigen Umfragen in Hessen bescheinigten rot-grüne eine stabile Mehrheit. „Die SPD ist gut aufgestellt. Wir haben mit Thorsten Schäfer-Gümbel einen starken Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten. Wir haben unter Beteiligung von rund 1.200 Bürgerinnen und Bürgern ein zukunftsweisendes Regierungsprogramm erarbeitet und auf unserem Parteitag vor zwei Wochen einstimmig verabschiedet. Wir haben uns bereits vor fast einem Jahr für eine frische, junge Agentur entschieden. Der Wahlkampf kann also kommen“, so Roth.

Schwarz-Gelb hingegen beweise auch in der Wahlkampfplanung nur rückwärtsgewandte Aggressivität sowie müde Ideen- und Konzeptlosigkeit. „Sowohl beim Verfahren als auch bei diversen Namensgebungen betreiben FDP und CDU schlicht copy & paste. Wir sind gespannt, an welcher Stelle sie als nächstes Ideen der SPD klauen“, sagte Roth. Immerhin habe die CDU sich nun auch für eine Agentur entschieden. „Den Spezialisten für sogenannte 'Best Ager' wünschen wir besonders in den Reihen der CDU viel Spaß beim Entstauben“, betonte der SPD-Politiker.

 
.